claim

Konzept für den Transport von Adipositaspatienten

Die präklinischen und klinischen Versorgungsmöglichkeiten adipöser Patienten haben in der Vergangenheit bei den Einsatzkräften immer wieder zu Fragen und Diskussionen geführt. Insbesondere wenn der Abtransport eines Patienten nur mit Hilfe der Feuerwehr und Einsatz der Drehleiter möglich war, kam es zu organisatorischen Schwierigkeiten.

Weil es unter diesen Bedingungen zwangsläufig zu „großen“ Einsatzstellen kommt, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen, liegt ein reibungsloser Ablauf im Interesse aller Beteiligten. In unserem Rettungsdienstbereich gab es im Jahr 2014 ca. 90 Notfalleinsätze oder Krankentransporte, bei denen der so genannte Schwerlast-RTW eingesetzt wurde. Eine tendenzielle Steigerung der Fallzahlen ist absehbar.

Deshalb haben wir alle Informationen und Rahmenbedingungen, die im Zusammenhang mit dem Transport von Adipositaspatienten entstehen, in einem Konzept zusammengefasst. Damit sind für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und die Einsatzbearbeiter der Zentrale Leitstelle auch Handlungsanweisungen verbunden, die nun für alle transparent und nachvollziehbar sind.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Rettungsdienst und Katastrophenschutz Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Hans Hofmann Telefon 06031 83-2350 Fax 06031 83-912350 E-Mail Hans Hofmann