claim

Wetterauer Rettungsdiensttag 2017 in Altenstadt

Schwerpunkt beim diesjährigen Wetterauer Rettungsdiensttag in Altenstadt waren Themen rund um den Schutz kritischer Infrastrukturen. Dr. Reinhold Merbs, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst und Fachbereichsleiter für Gesundheit, Veterinärwesen und Bevölkerungsschutz beim Wetteraukreis,  informierte über den großflächigen Stromausfall im Jahr 2013 in Bad Nauheim und die damit verbundenen Folgen für die dortigen Kliniken. Seinerzeit wurden auf Grund nicht auszuschließender Evakuierungsmaßnahmen auch Einheiten des Katastrophenschutzes alarmiert.

Brandassessor Valentin Gangur erläuterte die Gefahrenabwehrplanung am größten deutschen Verkehrsflughafen in Frankfurt am Main. Dies ist für Wetterauer Belange von Bedeutung, weil im Fall einer Großschadenlage sowohl unser Rettungsdienst als auch unsere KatS-Einheiten dort eingesetzt werden.

Gefahren für Einsatzkräfte bei Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten, wie z.B. Gas- und Elektroantrieb und die technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen standen im Mittelpunkt des Vortrages von Kreisbrandinspektor Henrich. Das von Vielen mit Spannung erwartete Referat über die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Rettungsdienst bei Einsatzlagen, die eine Notintervention erfordern, musste aufgrund einer Erkrankung des Referenten leider entfallen.

Aber auch medizinische Themen kamen bei der Veranstaltung nicht zu kurz. Roland Stepan, Facharzt für Anästhesiologie, Notfallmedizin und öffentliches Gesundheitswesen berichtete über die leitliniengerechte Behandlung von Anaphylaxien, Dr. R. Merbs über die zunehmende Verbreitung von Parasiten und deren Folgen und Markus Goltz, Internist beim Gesundheitsamt des Wetteraukreises, über aktuelle Themen aus der Infektiologie.

Traditionell übernahmen die 3 Betreuungszüge des Wetteraukreises die Verpflegung der Teilnehmer. Ab  08:00 Uhr kochten die Betreuungsstaffeln Kaffee und stellten Gebäck für die Teilnehmer bereit. Die Verpflegungsstaffeln bereiteten unterdessen Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffeln sowie einen  Gemüse-Kartoffel-Auflauf für Vegetarier in ihren Feldkochherden zu. Gegen 13:00 Uhr wurde das Essen dann an zwei Ausgabestellen an die Teilnehmer ausgegeben. Mit etwa 160 Teilnehmern mussten wir im Vergleich zu den früheren Rettungsdiensttagen einen deutlichen Besucherrückgang hinnehmen. Bleibt zu hoffen, dass der Zuspruch beim nächsten Kongress im Jahr 2019 in Friedberg wieder deutlich ansteigt.

veröffentlicht am: 09.05.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0